Forschung

Eine erfolgreiche Ausgestaltung der Inklusiven Kinder- und Jugendhilfe ist auch auf Forschungsergebnisse angewiesen, damit die Zusammenlegung der Leistungen der Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen unter dem Dach der Kinder- und Jugendhilfe auf einer empirisch fundierten Grundlage systematisch vorbereitet und umgesetzt werden kann. Die gewonnenen wissenschaftlichen Erkenntnisse sind auch für die Gestaltung der gesetzlichen Grundlagen der Inklusiven Kinder- und Jugendhilfe von zentraler Bedeutung. Der Baustein „Forschung“ umfasst daher neben unterschiedlichen Projekten auch ein wissenschaftliches Kuratorium, das den für die Gestaltung der Inklusiven Kinder- und Jugendhilfe relevanten Forschungsstand analysiert und weiteren Forschungsbedarf identifiziert. Dabei arbeitet das Kuratorium eng mit den Projekten „Verwaltungsstrukturreform“, „Verfahrenslotse“ sowie „prospektive Gesetzesfolgenabschätzung“ zusammen.
 

 

Das wissenschaftliche Kuratorium hat die Aufgabe, den vorhandenen Forschungsstand zur Umsetzung der Inklusiven Lösung zu bündeln, offene Forschungsfragen zu identifizieren und diese Ergebnisse in den Arbeitsprozess der Arbeitsgruppe „Inklusives SGB VIII“ einzubringen.

Das Kuratorium steht hierzu auch in kollegialem Austausch mit den prozessbeteiligten Forschungsprojekten Verwaltungsstrukturreform des Deutschen Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung (FÖV) in Speyer, den Projekten zur Implementierung des Verfahrenslotsen, die vom Institut für das Recht der Sozialen Arbeit (IReSA gGmbH) sowie dem Evangelischen Erziehungsverband e. V. (EREV) und dem Bundesverband Caritas Kinder- und Jugendhilfe e. V. (BVkE) durchgeführt werden und der Prospektiven Gesetzesfolgenabschätzung, für die sich die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik (AKJStat) verantwortlich zeichnet.

Die Mitglieder des Kuratoriums sind:

  • Prof. Dr. Karin Böllert (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
  • Prof. Dr. Birgit Herz (Leibniz Universität Hannover)
  • Prof. Dr. Mirja Silkenbeumer (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main)
  • Prof. Dr. Wolfgang Schröer (Stiftung Universität Hildesheim)

Veranstaltungen des wissenschaftlichen Kuratoriums

Im Zuge der „Inklusiven Lösung“ wechselt die Zuständigkeit für die Leistungen der Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche mit körperlichen und geistigen Behinderungen zum Jugendamt. Dies erfordert eine Verwaltungsumstellung. 

Im Rahmen des Projektes „Umsetzung KJSG: Umstellung der Verwaltungsstrukturen im Bereich der Eingliederungshilfe“ des Deutschen Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung (FÖV) be-gleitet das FÖV Kommunen wissenschaftlich, die diese Verwaltungsumstellung modellhaft erpro-ben. Die wissenschaftliche Begleitung umfasst eine konzeptionelle Begleitung in der Vorbereitung, die wissenschaftliche Begleitung der Erprobung selbst sowie die Auswertung der Erprobung. Im Zuge des Projekts sollen Erkenntnisse generiert werden über

  • mögliche Organisationsformen nach der Umstellung der Verwaltungsstruktur
  • Vor- und Nachteile dieser Organisationsformen
  • mögliche Verfahrenswege bei der Einführung der neuen Strukturen
  • Hindernisse in der Umsetzung der Verwaltungsumstellung
  • Lösungsansätze zum Umgang mit diesen Hindernissen
  • Sorgen und Wünsche der Mitarbeitenden der von der Umstellung der Verwaltungsstruktur betroffenen Ämter

Mithilfe dieser Erkenntnisse werden eine Handreichung erarbeitet, die alle Kommunen bei der notwendigen Umstellung der Verwaltungsstrukturen unterstützend nutzen können. 

Verfahrenslotsen sollen in den Jugendämtern anspruchsberechtigten jungen Menschen und ihren Familien beratend und unterstützend zur Seite stehen, damit sie sich im komplexen Sozialleistungssystem zurechtfinden. Gleichzeitig sollen sie den Jugendämtern dabei behilflich sein, die neuen Anforderungen im Zuge der Zusammenlegung von Kinder- und Jugendhilfe und Eingliederungshilfe erfüllen zu können.

Bevor die Verfahrenslotsen zum 1. Januar 2024 ihre Arbeit erfolgreich aufnehmen können, müssen sie umfassend fortgebildet werden. Drei Projekte sollen als „Werkzeugkoffer“ die fachliche Qualifizierung sicherstellen:

  1. Digitale Unterstützung der Tätigkeit der Verfahrenslotsen: Es wird ein digitales Beratungs- und Unterstützungssystem aufgebaut, das den Verfahrenslotsen Lösungen und Umgangsweisen mit Rechtsfragen bereitstellt. Des Weiteren wird eine Kommunikationssoftware zur Verfügung gestellt, die einen schnellen und niedrigschwelligen fachlichen Austausch unter den bundesweit agierenden Verfahrenslotsen ermöglicht.
  2. Entwicklung eines qualifizierenden Curriculums für eine inklusive Kinder- und Jugendhilfe: In Kooperation von öffentlichen und freien Trägern wird ein Curriculum für die Verfahrenslots*innen entwickelt, das die wesentlichen Bereiche von Recht, Inklusion und Teilhabe, Sozialer Arbeit/Sozialpädagogik sowie Verwaltung und Administration im Kontext des Verfahrenslots*innen umfassen.
  3. Entwicklung und Implementierung eines Online-Kurssystems zur Qualifizierung der Verfahrenslotsen nach § 10b SGB VIII: Ergänzend zum Curriculum aus Werkzeugkasten II wird ein Online-Kurssystem erstellt, das über ein Lernmanagementsystem gesteuert wird und aus Webinaren und Selbstlerneinheiten besteht.

Das Forschungsprojekt Prospektive Gesetzesfolgenabschätzung widmet sich den in Fachdebatten diskutierten (gesetzlichen) Regelungsoptionen für eine inklusive Kinder- und Jugendhilfe und ihren möglichen Auswirkungen, die sich aus der Umsetzung ergeben können.

Die Erkenntnisse zu möglichen Auswirkungen ausgewählter Regelungsoptionen und die vorhandenen Daten werden von der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik systematisch aufbereitet. Im Rahmen der Aufbereitung können Bedarfe für weitere quantitative oder qualitative Erhebungen sichtbar gemacht werden.

Die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik unterstützt die Unterarbeitsgruppe „Daten und Statistik“.

  • Ekin Deligöz, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    Vertreterin: Bettina Bundszus, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

  • Bundeskanzleramt
     
  • Ana Domicke, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
     
  • Sabine Dittmar, Parlamentarische Staatssekretärin bei dem Bundesminister für Gesundheit
     
  • Dr. Jürgen Ehler, Bundesministerium der Finanzen
     
  • Andrea Wernitz, Bundesministerium für Bildung und Forschung
     
  • Katrin Liebelt, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
    Vertreterin: Kirsten Beimdiecke, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

  • Dr. Simone Höckele-Häfner, Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg / JFMK
    Vertreterin: Marion Deiß, Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg
     
  • Philipp Späth, Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales / JFMK
    Vertreterin: Isabella Gold, Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales / JFMK
     
  • Kerstin Stappenbeck, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin / JFMK
    Vertreter: Andreas Hilke, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin
     
  • Christoph Schulz, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg / JFMK
    Vertreterin: Melanie Balzer, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
     
  • Rolf Diener, Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport der Freien Hansestadt Bremen / JFMK
    Vertreterin: Cordula Breitenfeldt, Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport der Freien Hansestadt Bremen
     
  • Dr. John Meister, Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg
    Vertreter: Dr. Lars Schulhoff, Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg
     
  • Cornelia Lange, Leiterin der Abteilung „Familie“, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration / JFMK
    Vertreter: Dr. Christian Peter, Leiter des Referats „Jugend, Jugendhilfe“, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
     
  • Dietrich Brandt, Ministerium für Soziales, Gesundheit und Sport Mecklenburg-Vorpommern / JFMK
    Vertreterin: Judith Schwarzburger, Ministerium für Soziales, Gesundheit und Sport Mecklenburg-Vorpommern
     
  • Ellen Katschinski, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung / JFMK
    Vertreterin: Katrin Harms, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung
     
  • Jürgen Schattmann, Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen / JFMK
    Vertreterin: Anke Mützenich, Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
     
  • Claudia Porr, Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz / JFMK
    Vertreterin: Nora Sties, Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz
     
  • Petra Spoo-Ludwig, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit des Saarlandes / JFMK 
     
  • Thomas Früh, Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt / JFMK
    Vertreterin: Anne Pallas, Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt
     
  • Isolde Hofmann, Abteilungsleiterin Familie und Jugend, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt / JFMK
    Vertreterin: Nadin Marx, Referentin, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt
     
  • Thorsten Wilke, Ministerium für Soziales, Jugend, Familie, Senioren, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein / JFMK
    Vertreterin: Dr. Susann Burchardt, Ministerium für Soziales, Jugend, Familie, Senioren, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein
     
  • Martina Reinhardt, Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport / JFMK
    Vertreterin: Constanze Graf, Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
     
  • Silke Hinrichsen, Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg
    Vertreterin: Saskia Henze, Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg
     
  • Joachim Speicher, Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz / ASMK
    Vertreterin: Stephania Karalia, Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz
     
  • Robert Richard, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt/ ASMK
    Vertreter: Achim Bürig, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt
     
  • Annegret Wittmann-John, Amt für Gesundheit der Sozialbehörde Hamburg / GMK
     
  • Susanne Blasberg-Bense, Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen / KMK
    Vertreterin: Meike Maaß, Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen

  • Ursula Krickl, Deutscher Städte- und Gemeindebund
     

  • Jörg Freese, Deutscher Landkreistag  
    Vertreterin: Dr. Irene Vorholz, Deutscher Landkreistag
     
  • Regina Offer, Deutscher Städtetag 
    Vertreterin: Bianca Weber, Deutscher Städtetag  

  • Matthias Seestern-Pauly, Deutscher Bundestag / Familienpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion
    Vertreter: Martin Gassner-Herz, Deutscher Bundestag
     
  • Ulrike Bahr, Deutscher Bundestag / Vorsitzende des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    Vertreterin: Anke Hennig, Deutscher Bundestag / Stellvertretende familienpolitische Sprecherin 
     
  • Ulle Schauws, Mitglied des Deutschen Bundestages / Sprecherin für Familie, Senior*innen, Frauen, Jugend und Queer 
    Vertreterin: Denise Loop, Mitglied des Deutschen Bundestages / Obfrau im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
     
  • Jens Beeck, Deutscher Bundestag / Teilhabepolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion
    Vertreter: Pascal Kober, Deutscher Bundestag / Arbeitsmarkt- und sozialpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion
     
  • Takis Mehmet Ali, Deutscher Bundestag / Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderungen der SPD-Bundestagsfraktion
    Vertreter: Dr. Martin Rosemann, Deutscher Bundestag / Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion für Arbeit und Soziales
     
  • Corinna Rüffer, Mitglied des Deutschen Bundestages / Berichterstatterin für Behindertenpolitik Bündnis 90/ Die Grünen
    Vertreterin: Stephanie Aeffner, Mitglied des Deutschen Bundestages / Berichterstatterin für Bürgergeld, Barrierefreiheit und Sozialpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

  • Martina Menzel, Diakonie Deutschland / Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW)
    Vertreterin: Cordula Schuh, AWO Bundesverband e.V. / Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW)
     
  • Juliane Meinhold, Der Paritätische Gesamtverband / Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW)
    Vertreterin: Gabriele Sauermann, Der Paritätische Gesamtverband / Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW)
     
  • Doris Beneke, Diakonie Deutschland / Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW)
    Vertreterin: Sonja Schmidt, Diakonie Deutschland / Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW)
     
  • Anna Zhuleva, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.
    Vertreterin: Nora Schmidt, Geschäftsführerin, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.
     
  • Dr. Elke Alsago, ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft / Deutscher Gewerkschaftsbund
    Vertreterin: Doreen Siebernik, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft / Deutscher Gewerkschaftsbund

  • Prof. Dr. Karin Böllert, Universität Münster, Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreterin: Franziska Porst, Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Dr. Thomas Meysen, Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreter: Dr. Harald Britze, Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Angela Smessaert, Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreterin: Monique Sturm, Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Tina Cappelmann, Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreterin: Lisa Eisenbarth, Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Prof. Dr. Gunda Voigts, HAW Hamburg, Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreter: Fabian Schrage, Deutsche Wanderjugend / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Estefania Casajus, SJD - Die Falken / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreter: Fabian Schrage, Deutsche Wanderjugend / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Hubert Lautenbach, AWO Bundesverband e. V. / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreterin: Dr. Charlotte Giese, Deutsches Rotes Kreuz e.V. / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Marianne Schmidle, Deutscher Caritasverband e. V. / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreterin: Franziska Latta, Deutscher Caritasverband e. V. / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Dr. Björn Hagen, Evangelischer Erziehungsverband e.V. / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreterin: Dr. Koralia Sekler, AFET-Bundesverband für Erziehungshilfe e.V. / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Karola Becker, Internationaler Bund (IB) Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V. / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreterin: Anne Groschwald, Deutscher Kitaverband Bundesverband freier unabhängiger Träger von Kindertagesstätten e.V. / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Prof. Dr. Sabina Schutter, SOS Kinderdorf e. V. / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreter: Dipl.Psych. Maik Harfmann, Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V. / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Birgit Westers, BAGLJÄ Vorstand, Landesrätin LWL-Dezernat Jugend und Schule / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreter: Hans Reinfelder, Zentrum Bayern Familie und Soziales – ZBFS / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Enrico Birkner, Landesjugendamt Sachsen / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreter: Christoph Grünenwald, KVJS Baden-Württemberg, Landesjugendamt / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Katharina Lohse, Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht, DIJuF / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreterin: Milena Bücken, Institut für soziale Arbeit, ISA / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
     
  • Dr. Mike Seckinger, Deutsches Jugendinstitut / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
    Vertreterin: Prof. Dr. Vicki Täubig, Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft e.V. / Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ

  • Anieke Fimmen, Sozialverband Deutschland e. V. / Deutscher Behindertenrat
    Vertreterin: Dr. Simone Real, Sozialverband Deutschland e. V. / Deutscher Behindertenrat
     
  • Wiebke Schär, Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. (ISL)/ Deutscher Behindertenrat
    Vertreterin: Maria-Victoria Trümper, Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. (ISL)/ Deutscher Behindertenrat
     
  • Kerstin Blochberger, Bundesverband behinderter und chronisch kranker Eltern e.V. / Deutscher Behindertenrat
    Vertreterin: Imke Bartels, Bundesverband behinderter und chronisch kranker Eltern e.V. / Deutscher Behindertenrat
     
  • Christiane Möller, Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. / Deutscher Behindertenrat
     
  • Dr. Lydia Hajasch, Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. / Deutscher Behindertenrat
    Vertreterin: Helen Ghebremicael, Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. / Deutscher Behindertenrat
     
  • Dr. Janina Jänsch, Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. / Deutscher Behindertenrat
    Vertreter: Moritz Ernst, Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. / Deutscher Behindertenrat
     
  • Bettina Stevener-Peters, Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe / Deutscher Behindertenrat
    Vertreterin: Christina Homma, Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe / Deutscher Behindertenrat
     
  • Janina Bessenich, Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. / Fachverbände für Menschen mit Behinderung, Geschäftsführerin/Justiziarin für Fachverbände für Menschen mit Behinderung
    Vertreterin: Tatjana Sorge, Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. / Fachverbände für Menschen mit Behinderung, stellvertretende Geschäftsführerin für Fachverbände für Menschen mit Behinderung
     
  • Barbara Heuerding, Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) / Fachverbände für Menschen mit Behinderung
    Vertreterin: Nina vom Hove, Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) / Fachverbände für Menschen mit Behinderung
     
  • Julia Niederstucke- Kutzner, Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V./ Fachverbände für Menschen mit Behinderung 
    Vertreterin: Nora Köhler, Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V./ Fachverbände für Menschen mit Behinderung 
     
  • Kerrin Stumpf, Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. / Fachverbände für Menschen mit Behinderung
    Vertreterin: Maren Seelandt, Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. / Fachverbände für Menschen mit Behinderung
     
  • Dr. Benedikt Schreiner, Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe und der Eingliederungshilfe (BAGüS)
    Vertreter: Carsten Mertins, Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe und der Eingliederungshilfe (BAGüS)

  • Laurette Rasch, Careleaver e. V.
     
  • Christian Weis, Deutscher Bundesjugendring
    Vertreter: Lars Reisner, Deutscher Bundesjugendring
     
  • Pelle Stumpf, Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V.
    Vertreterin: Kerrin Stumpf, Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V.

  • Irmgard Backes, GKV-Spitzenverband
    Vertreter: Dr. Julian Dilling, GKV-Spitzenverband
     
  • Wolfgang Schreck, Bundespsychotherapeutenkammer 
    Vertreterin: Cornelia Metge, Bundespsychotherapeutenkammer
     
  • Dr. med. Mario Bauer, Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des ÖGD
    Vertreterin: Dr. med. Christine Hartwig, Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des ÖGD
     
  • Dr. med. Gabriele Trost-Brinkhues, Bündnis Kinder- und Jugendgesundheit e.V. 
    Vertreter: Dr. Thomas Fischbach, Bündnis Kinder- und Jugendgesundheit e.V.
     
  • Dr. med. Andreas Oberle, Bündnis Kinder- und Jugendgesundheit e.V. 
    Vertreter: Dr. Thomas Fischbach, Bündnis Kinder- und Jugendgesundheit e.V.
     
  • Prof. Dr. med. Michael Kölch, Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e.V. (DGKJP)
    Vertreter: Prof. Dr. med. Marcel Romanos, Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e.V. (DGKJP)
     
  • Prof. Dr. med. Jörg Michael Fegert, Aktion Psychisch Kranke e.V. (APK)
    Vertreter: Dr. biol. hum. Michael Konrad, Aktion Psychisch Kranke e.V. (APK)

  • Prof. Dr. Wolfgang Schröer, Bundesjugendkuratorium
     
  • Markus Schön, Deutsches Institut für Urbanistik – Dialogforum „Bund trifft kommunale Praxis“, Stadtdirektor der Stadt Krefeld, Geschäftsbereich Bildung, Jugend, Arbeit, Sport, Migration und Integration
    Vertreterin: Kerstin Landua, Deutsches Institut für Urbanistik – Dialogforum „Bund trifft kommunale Praxis“